“Village Pioneer Project“ VPP
Ein Modell für die ländliche Entwicklung in Nigeria

Komo mit Pionieren

Am Anfang stand eine Idee...
Der Nigerianer Olatunji Akomolafe (Komo), 52 Jahre, studierte in Kassel von 1980 bis 1984 ökologische Landwirtschaft.
Seine Zielrichtung: Wie muß die Landwirtschaft Nigerias aufgebaut werden, um von den teuren Importen unabhängig zu werden?

Verknüpfung traditioneller afrikanischer Anbauweisen mit Erkenntnissen moderner Landwirtschaft.

1984 kehrte Komo nach Nigeria zurück. Dieser Neuanfang erhielt den Namen „VPP“.

Jugendlichen eine Lebensperspektive auf dem Land bieten und damit
Das Konzept:

  • Entwicklung eines Modells der integrierten und ökologischen Landwirtschaft, inklusive optimaler Nutzung und Pflege der natürlichen Reichtümer des Landes
  • Aufbau eines Ausbildungszentrums mit Musterfarm, (landw. Schulungs- und Infozentrums)
  • ausgeklügelte Fruchtfolge/ Mischkultur statt Monokultur
  • Schutz vor Bodenerosion und Auswaschung der Nährstoffe
  • Recycling von pflanzlichen und tierischen Abfällen
  • Kunstdünger und Insektizide/Pestizide vermeiden
  • Einfache, erschwingliche Geräte herstellen und verwenden
  • Biogas und Solarenergie nutzen
  • Heilkräuter-Garten für Naturheilkunde


Ziele:

  • Selbstversorgung mit Nahrungsmitteln erreichen, teure Importe verhindern
  • Umwelt schonen durch ökologische Anbautechniken/ regenerative Energie nutzen
  • Zukunfts-Perspektiven basierend auf Bildung/Ausbildung entwickeln
  • Identität und kulturelles Selbstbewußtsein stärken
  • Sicherstellung der Finanzierung
  • durch Bildung eines Fördervereins, besonders für Aufbauphase und Projekterweiterungen
  • durch Verkauf von Erzeugnissen/Produkten
  • Aufbau eines Netzwerks mit Schulen, Universitäten, Kirchen, Gewerkschaften, NRO’s (Nicht-Regierungs- Organisationen) mit dem Ziel breiter demokratischer, ökologischer Bewegung.


Ausbildungsangebot:

  • -6-18 monatige Ausbildung in ökolog. Landwirtschaft mit Viehzucht und Tierhaltung, Baumschule, Holzproduktion, Kompostieren, Biogas-Verwendung (Pioneer-Zertifikat)
  • -Ausbildung in traditionellen Handwerkerberufen (Schmied, Schreiner, etc)/ Solartechnik
  • -monatliche Seminare (ca 30 Teilnehmer) in Pflanzenanbau/Kompostieren, Resourcen-
    management, landwirtschaftlicher Technologie, Heilkräuterkunde mit Zertifikaten
  • Unterstützung von Grund- und Realschulen/-Erstellen von Lehrbüchern, auch in YORUBA
  • Workshops/ Kulturangebote/ Theatergruppe/ Musikgruppen/ Sportgruppen
  • Medizinstudium (Naturheilkunde)



Erfolge:
-2600 junge Menschen (Pioneers) ausgebildet
-120 Arbeitsplätze geschaffen
-z.Zt. werden 5 Grundschulen mit 1380 Schüler unterstützt (35 Lehrer)
-14 „Ablegerprojekte“ in 8 Bundesländern gegründet (Schneeballsystem durch „Pioneers“)
-ca. 140 in- und ausländischen Studenten einen Praktikantenplatz geboten
-zahlreiche Schülerpatenschaften aufgebaut
-zahlreiche Delegationen aus dem In- und Ausland Projekt vorgestellt

Komo bzw. das VPP Projekt erhielt zahlreiche Anerkennungen:
-1992 Preis für umweltgerechte Landwirtschaft
-1995 „best farmer“ Award
-1996 Präsentation bei der UNO Konferenz HABITAT II in Istanbul und 1997 bei der UNO NewYork
-1998 Preis der OAU-Universität für Förderung der einheimischen Sprache YORUBA
-2000 Mitglied des internationalen Bundes für organische Landwirtschaft IFOAM
-2003 „Action Research Fellow“ /Berater für Kleinindustrien der Regierung im Ondo-Staat

Partnerschaft Dritte Welt e.V. Herrenberg unterstützt VPP seit seiner Gründung (überwiesene Spenden insgesamt ca. 35.000 Euro).

 


vpp_erfahrungen mit solarkochervvp_aufgenommene Strassenkindervvp_Komovvp_medizin aus pflanzenrindevvp_schule unterstützt

Das VPP- Projekt ist eine Erfolgsgeschichte – ein positives Beispiel für „Hilfe zur Selbsthilfe“!


Nähere Informationen im Weltladen